29.10.2019

„Aufgeladen mit Leben“

1. Trierer Lyriknacht 2019 zum Thema „Heimat(en)“ ein voller Erfolg

Es wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein: Die erste Trierer Lyrik Nacht zum Thema „Heimat(en)“ war ein großer Erfolg vor vollem Haus. Die durch das Bildungs- und Medienzentrum gemeinsam mit dem Bistum Trier gestaltete lyrische Reise war in Allem wohl außergewöhnlich. Knapp siebzig Zuhörerinnen und Zuhörer besuchten drei Veranstaltungsorte an einem Abend.

Im Museum am Dom las Andreas Noga selbstverfasste Gedichte und gewährte einen eindringlichen Blick in seinen „kleinen Ausschnitt Welt“. Im Modehaus Marx trugen die jungen Autorinnen Lena Ahlfänger und Selina Dahler zusammen mit Philipp Dewald ihre Gedanken vor und beeindruckten die Besucherinnen und Besucher mit ihrer kraftvollen Rhetorik. In der Beletage des Bildungs- und Medienzentrums schließlich lasen Frauke Birtsch, Klaus Jungen, Andreas Noga sowie Michael Thomas aus bekannten und neuen Gedichten zur Lyrik der Sehnsucht. Durch das Vokalensemble „DurAkkord“ wurde Poesie musikalisch an allen Orten erfahrbar.

Die Organisatoren waren erfreut über den unerwartet großen Zuspruch. „Gedanken und Worte, die tief berühren und dazwischen ein paar wohltuende Schritte: Es war ein bewegender Abend, aufgeladen mit Leben, wie es in einem Gedicht von Andreas Noga heißt“, so Caroline Thielen-Reffgen vom Kommunalen Bildungsmanagement der Stadt Trier. Die Veranstaltung wurde vom Land Rheinland-Pfalz unterstützt.

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis