Aktuelles

17.11.2014

Realschule plus und Fachoberschule Konz wird MINT-freundliche Schule

Die Preisträger der Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" bei der Feierstunde am 11.11.2014 in Kaiserslautern.
Weitere 20 Schulen aus Rheinland-Pfalz dürfen sich ab sofort "MINT-freundliche Schule" nennen. Die Schulen wurden für ihre Schwerpunktsetzung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) in Kaiserslautern ausgezeichnet. Darunter ist auch die Realschule plus und Fachoberschule (FOS) - Schwerpunkt Technische Informatik - Konz.

08.10.2014

Rheinland-Pfälzisches Mentoring-Netzwerk für Frauen in MINT ist auf Erfolgskurs

Über 70.000 Schülerinnen konnten sich im Ada-Lovelace-Projekt aktiv im MINT-Bereich erproben! Seit 17 Jahren verfolgt das Ada-Lovelace-Projekt (ALP) an Universitäten und Hochschulen in Rheinland-Pfalz das Ziel, mehr Mädchen und junge Frauen für technische und naturwissenschaftliche Studiengänge- oder Ausbildungsberufe zu motivieren und sie dabei zu unterstützen.

28.07.2014

Handreichung zum Patenschaftsprojekt erschienen

Die Handreichung zum Projekt "Ehrenamtliche Lese-/Lernpaten in der Region Trier gewinnen" dokumentiert die einzelnen Meilensteine und verweist auf hilfreiche Materialien, Literatur und Webadressen als Beispiele guter Praxis. Zudem werden Empfehlungen für den Aufbau funktionierender Kooperationen zwischen Lese-/Lernpate und der Bildungseinrichtung ausgesprochen.

23.07.2014

Projekt "Lernen vor Ort" veröffentlicht Ergebnisse im Bereich der MINT-Qualifizierung

Zum Ende der Laufzeit von Lernen vor Ort stellt das Aktionsfeld "Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt und Technik" eine Projektbilanz zum Themenfeld Naturwissenschaft, Mathematik und Technik vor.

17.06.2014

Die Trierer Lupe in der Stadtbibliothek Palais Walderdorff

Bürgermeisterin Angelika Birk und Rudolf Hahn, Leiter des Bildungs- und Medienzentrums, testen mit Sabine Desoye (Lernen vor Ort, r.) die „Trierer Lupe“ auf einem interaktiven Großbildschirm. Dank der an einen ÖPNV-Netzplan angelehnten Darstellung finden Nutzer intuitiv ihren Weg durch die komplexe Bildungslandschaft.
Bildungsberatung und -informationen in allen Phasen des Lebens werden mit der Trierer Lupe anschaulich greifbar.

28.05.2014 | Bildungs- und Medienzentrum

Bundesweit einzigartiger Lerntreff

Bürgermeisterin Angelika Birk und Rudolf Hahn, Leiter des Bildungs- und Medienzentrums, testen mit Sabine Desoye (Lernen vor Ort, r.) die „Trierer Lupe“ auf einem interaktiven Großbildschirm. Dank der an einen ÖPNV-Netzplan angelehnten Darstellung finden Nutzer intuitiv ihren Weg durch die komplexe Bildungslandschaft.
Mit dem neuen Lerntreff im Palais Walderdorff hat das Trierer Bildungs- und Medienzentrum nach Einschätzung diverser Experten seine bundesweite Vorreiterstellung gestärkt. Zu dem offenen Angebot gehören neben kostenlosen Internet-Arbeitsplätzen ein Lesecafé, eine Anlaufstelle zur Grundbildung und die „Trierer Lupe“.

Lerntreff in der Stadtbibliothek Palais Walderdorff

Sie haben Lust, am Computer nach Ihren eigenen Bedürfnissen und in Ihrem eigenen Lerntempo zu arbeiten? Dann sind Sie im Lerntreff der Stadtbibliothek Palais Walderdorff genau richtig. Hier stehen zwölf Laptops bereit, die von den Kunden der Bibliothek entliehen werden können und an denen man vor Ort mit verschiedenen Lernprogrammen arbeiten kann.

13.05.2014

Lernen vor Ort beim 2. Nationalen MINT Gipfel in Berlin

"Auf dem Weg zur MINT-Weltmeisterschaft" lautete der Untertitel des 2. Nationalen MINT-Gipfels am 8. Mai in der Berliner Mosaikhalle der Siemens AG unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin.

24.03.2014

Lernen vor Ort gratuliert Nina Krämer zur erfolgreichen Promotion

Nina Krämer, seit Mai 2011 Mitarbeiterin im Trierer Lernen-vor-Ort-Team, hat am 20. März erfolgreich ihre Doktorarbeit vor dem Promotionsausschuss der Universität Trier verteidigt.

04.03.2014

Studienstipendien der Stiftung der Deutschen Wirtschaft für einkommensschwache Familien

In diesen Wochen steht für viele Schulabgänger/innen und deren Eltern die Entscheidung an, wie es weitergeht. Eine wichtige Frage ist dabei auch, ob und wenn ja wie etwa ein Studium unterstützt werden kann. So steigt auch mit dem Beginn der Bewerbungsfristen einiger Begabtenförderwerke die Nachfrage nach Stipendienberatung und es kommen viele Fragen auf: Wo bewerbe ich mich, welche Voraussetzungen muss ich erfüllen und wie sieht eine erfolgsversprechende Bewerbung aus?  

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis