Zeittafel 1568 bis 1794

1568-1580
Der Kampf Triers um seine Reichsunmittelbarkeit gegen den Kurfürsten wird durch das Reichskammergericht endgültig zugunsten des Trierer Kurfürsten entschieden

1585-96
Hexenprozesse im Raum Trier mit zahlreichen Hinrichtungen. Auch der Trierer Bürgermeister und Jurist Dr. Flade wird wegen des Verbrechens der Zauberei hingerichtet

1595
Der neue Marktbrunnen wird seiner Bestimmung übergeben

1618 – 1648
Dreißigjähriger Krieg, Triers Bevölkerung sinkt unter 4000 Einwohner

1635
Friedrich Spee, der Kämpfer gegen den Hexenwahn, stirbt in Trier

1673/75
Besetzung der Stadt durch französische Truppen, Zerstörung zahlreicher Profanbauten und Kirchen

1683
Kurfürst Johann Hugo von Orsbeck verordnet Schulpflicht.

1684
Erneute Besetzung Triers durch die Franzosen. Schleifung aller Festungswerke

um 1700
Nach wirtschaftlichem Niedergang und Zerstörung in den Reunionskriegen nur noch 2570 Einwohner (ohne Klerus)

1717
Der Trierer Dom brennt

1718
Die durch Kriegseinwirkung stark beschädigte Moselbrücke (Römerbrücke) ist restauriert

1768-1797
Clemens Wenzeslaus, letzter Kurfürst von Trier

1794
Truppen der französischen Revolutionsarmee erobern und besetzen Trier