Zeittafel 1945 bis heute

1945
Am 2. März Eroberung der Stadt durch die Amerikaner unter General Patton. Im Juli Übergabe der zu etwa 40 Prozent zerstörten Stadt an die französische Besatzungsmacht Marktkreuz wird am 29. Juni als Symbol des Aufbauwillens wieder aufgestellt

1946
Trier, 130 Jahre lang Bestandteil der Rheinprovinz, wird infolge der willkürlich gezogenen französischen Zonengrenze Rheinland-Pfalz zugeordnet

1950
Neugründung der Theologischen Fakultät

1956
Wiedereröffnung des Rheinischen Landesmuseums
Einweihung der wiederhergestellten Basilika als Ev. Erlöserkirche                    

1957
Einzug der Stadtbibliothek in neues Gebäude an der Weberbach
Beginn der Moselkanalisierung
Städtepartnerschaft mit Metz (Frankreich) und Gloucester (Großbritannien)

1958
Inbetriebnahme der Riveris-Talsperre, Sicherung der Trierer Trinkwasserversorgung
Städtepartnerschaft mit Ascoli Piceno (Italien)

1959
Heilig-Rock-Ausstellung, knapp 2 Millionen Pilger

1964
Mosel als Schifffahrtsstraße fertig gestellt; Strecke Thionville (Diedenhofen) bis Koblenz für 1500-t-Schiffe befahrbar, Eröffnung in Trier am 26. Mai durch Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle, Großherzogin Charlotte von Luxemburg und Bundespräsident Heinrich Lübke
Eröffnung des neu erbauten Theaters der Stadt Trier am Augustinerhof

1968
Städtepartnerschaft mit 's-Hertogenbosch (Niederlande)

1969
Trier wird durch Eingemeindungen nach der kommunalen Neuordnung Großstadt

1970
Gründung der neuen Universität Trier (zunächst als Doppeluniversität Trier-Kaiserslautern)
Eröffnung der kriegszerstörten und wieder aufgebauten Steipe am Hauptmarkt
Städtepartnerschaft mit Pula (Jugoslawien/Kroatien)

1973
Konrad-Adenauer-Brücke wird als dritte Moselbrücke dem Verkehr übergeben Autobahnanschluss Trier – Koblenz, die Stadt ist an das deutsche Autobahnnetz angeschlossen
Eröffnung der Deutschen Richterakademie

1984
2000 Jahre Stadt Trier, feierliche Veranstaltungen während des gesamten Jahres

1987-1992
Direkter Anschluss an das europäische Fernstraßennetz. Fertigstellung der Autobahn Trier – Luxemburg

1987
Überraschender Fund der dritten römischen Thermenanlage (ca. 3. Jh. n. Chr.) beim Bau einer Tiefgarage auf dem Viehmarktplatz
Städtepartnerschaften mit Weimar (DDR) und Fort Worth (USA)

1991
Beginn des Abzugs der französischen Streitkräfte aus Trier

1992
Fertigstellung der Europäischen Kunstakademie im früheren Schlachthof
Gründung der Europäischen Rechtsakademie

1993
Spektakulärer Schatzfund von über 2500 römischen Goldmünzen bei Bauarbeiten für ein Parkdeck eines Trierer Krankenhauses

1993
Das Jahrhunderthochwasser sucht im Dezember auch Trier heim. Der Katastrophenalarm wird ausgerufen. Höchststand am 23. Dezember 11,28 Meter

1995
Abschluss der Sanierungs- und Renovierungsarbeiten an der ehemaligen Abteikirche St. Maximin als sportlicher und kultureller Veranstaltungsraum

1996
Einweihung des umgestalteten Domfreihofs
Heilig-Rock-Wallfahrt mit etwa 700.000 Pilgern

1997
30. Mai feierliche Eröffnung nach der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten von Schloss Monaise aus der Louis-Seize-Epoche

1998
Fertigstellung der „Glasvitrine“ des Architekten Ungers über den römischen Thermenfunden auf dem Viehmarkt
Erste Trierer Antikenfestspiele mit Konzerten, Opern- und Schauspielaufführungen im Amphitheater, in den Kaiserthermen und vor der Porta Nigra

1999
Endgültiger Abzug der französischen Streitkräfte aus Trier nach 54 Jahren. Verabschiedung in Freundschaft.

2003
Eröffnung der Arena Trier auf dem früheren Kasernengelände Castelforte; Multifunktionale Großraumhalle für Sport- und Konzertveranstaltungen
Erstmalige Verleihung des Oswald-von-Nell-Breuning-Preises der Stadt Trier. Preisträger ist Verfassungsrichter a.D. Professor Paul Kirchhof
Einweihung des umgestalteten Kornmarkts

2004
Zweite rheinland-pfälzische Landesgartenschau auf dem Petrisberg

2006
Städtepartnerschaft mit Nagaoka (Japan)

2007
800.000 Besucher bei der Ausstellung "Konstantin der Große" in drei Trierer Museen

2010
Städtepartnerschaft mit Xiamen (VR China)