18.02.2020

Olewiger Straße wird zum Nadelöhr

Grafik: Verlauf der Verkehrsströme im ersten Bauabschnitt der Baustelle Olewiger Straße
Der 300 Meter lange Baustellenabschnitt liegt zwischen Hermes- und Sickingenstraße (rot markiert). Stadtauswärts Richtung Olewig wird die Olewiger Straße zur Einbahnstraße (grün markiert). Aus Olewig kommend Richtung Innenstadt müssen die Autos eine Umleitung fahren (blau markiert). Karte: SWT
Weil die Erdgas- und Trinkwasserleitungen im Bereich zwischen Hermes- und Sickingenstraße rund 90 Jahre alt sind, müssen sie dringend erneuert werden. Los geht es mit der bis Ende Oktober angesetzten gemeinsamen Baumaßnahme der Stadtwerke Trier und dem städtischen Tiefbauamt nach Ostern am 14. April.

Obwohl die Fahrspur stadteinwärts gesperrt wird, sollen die Einschränkungen für den Verkehr auf der stark befahrenen Olewiger Straße durch viel Vorplanung minimiert werden. Für Edwin Christen und Rudolf Weiler von den Stadtwerken ist dies eine Herausforderung: „Der Knackpunkt ist, wie der Verkehr auf dieser stark befahrenen Straße weiterhin gewährleistet werden kann", bringt es Planer Christen auf den Punkt. Entschieden haben sich die Experten für eine Umleitung, die den Verkehrsfluss weitestgehend aufrechterhalten soll. Lediglich für vier Wochen wird der Verkehr per Ampel geregelt.

Sonderregelung für Busse

Die Autos, die in Richtung Innenstadt unterwegs sind, werden im ersten und zweiten Bauabschnitt von Ostern bis voraussichtlich Mitte September über Sickingen-, Berg-, Hettner- und Hermesstraße umgeleitet. Aus dem Stadtzentrum kommend Richtung Olewig wird die Straße zur Einbahnstraße. Auf der Umleitungsstrecke fallen in Ausfahrts- und Kurvenbereichen insgesamt rund acht Parkplätze weg. Fahrzeuge über 7,5 Tonnen können die Umleitung nicht nutzen und werden stattdessen weiträumig über das Avelertal beziehungsweise das Ruwertal umgeleitet. Für Feuerwehr, Rettungsdienste, Polizeifahrzeuge sowie Linienbusse gilt in den ersten beiden Bauabschnitten eine Sonderregelung: Diese Fahrzeuge können durch eine Ampel bei Bedarf den Einbahnstraßenverkehr stadtauswärts vor dem Engpass anhalten und dann an der Baustelle vorbei in Richtung Innenstadt fahren. So können die Einsatzzeiten im Notfall minimiert und die Fahrplanzeiten der Busse weitestgehend eingehalten werden.

Im dritten Bauabschnitt, der sich vor dem Amphitheater befindet, wird der Verkehr über einen Zeitraum von circa vier Wochen bis Mitte Oktober durch eine Ampel geregelt. Im Anschluss an die Leitungsarbeiten saniert das städtische Tiefbauamt im vierten Bauabschnitt voraussichtlich Mitte/Ende Oktober die Asphaltoberfläche der Straße. Hierfür wird die Olewiger Straße zwischen Hermes- und Sickingenstraße für fünf Werktage voll gesperrt. Der Verkehr stadt-
einwärts wird dann wie in den ersten beiden Bauabschnitten über Sickingen-, Berg-, Hettner- und Hermesstraße umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Olewig muss eine Umleitung über das Avelertal in Kauf nehmen. Rettungsfahrzeuge können die Olewiger Straße befahren. Die Bus-
umleitung wird kurzfristig bekanntgegeben.

Die Anlieger im jeweiligen Teilbauabschnitt können ihre Grundstücke nur zu Fuß erreichen. Die Stadtwerke stellen in Abstimmung mit der Stadtverwaltung auf dem Parkplatz Spitzmühle Ersatzflächen zur Verfügung. Die Stadtwerke bitten Anlieger und betroffene Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese dringend notwendige Maßnahme.

  • Bei Fragen steht der technische Kundenservice der Stadtwerke unter der Nummer 0651/717-3600 zur Verfügung.