Ausgabe vom 23. April 2019

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 23. April 2019 im Original-Layout durchblättern oder ausgewählte Artikel anklicken. Besuchen Sie auch die amtlichen Bekanntmachungen und die Ausschreibungen.

Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 17-18/2019

Globus-Ansiedlung wird geprüft

In einer langen und kontroversen Diskussion hat sich der Stadtrat mit der Ansiedlung eines großen Warenhauses der Firma Globus in Trier beschäftigt. Streit gab es dabei weniger über das Ob der Ansiedlung als über das Wie.

Neun Parteien und Wählergruppen treten für den Stadtrat an

Bei der Bundestagswahl 2017 ging ein großer Anteil der Stimmzettel per Brief ein.
Der Trierer Wahlausschuss hat unter der Leitung von OB Wolfram Leibe insgesamt 140 Beschlüsse zur Kommunalwahl gefasst. Damit steht fest, für wen die Triererinnen und Trierer am 26. Mai ihr Kreuzchen machen dürfen.

Vom Keller in den Graben?

Auch im Exil-Keller, wo bis vor einiger Zeit noch große Partys und Konzerte stattfanden, ruhen die Bauarbeiten weitgehend.
Die Institution „Exhaus" soll wenn möglich nach einer Generalsanierung des Gebäudes wieder an seinen alten Standort zurückkehren – darin sind sich Stadtrat und Verwaltung einig. Momentan sind für einige der Angebote Ausweichquartiere gefunden worden. Nun soll geprüft werden, ob sich für die Jugendkulturarbeit die Orangerie am Schießgraben eignet.

Die Zukunft des Grünebergs

Das Luftbild zeigt Wohn-, Gewerbe- und Verkehrsplanungen entlang des Grünebergs. Grafik: Neuland GmbH
Das Gebiet am Fuß des Grünebergs in Kürenz rückt in den nächsten Jahren in den Blickpunkt der Stadtplaner in Trier. Neben dem gemeinsamen Energie- und Technikpark (ETP) der Stadtwerke und des Rathauses, der sich schon in der Umsetzung befindet, steht mittelfristig der Bau einer neuen Verkehrsachse und eines neuen Wohngebiets auf der Agenda. Auch als Standort für ein Technisches Rathaus wäre der Grüneberg geeignet.

Ein Platz voll Elektromobilität

Wer den zweiten Erlebnistag Elektromobilität am 11. Mai, ab 10 Uhr auf dem Viehmarkt besucht, darf sich auf ein buntes Programm freuen: Regionale Fahrzeughändler präsentieren sich und beraten zu einer breiten Palette an elektrischen Mobilitätsangeboten.

Früher fertig als geplant

Im Beisein von Kitaleiter Robert Nohn, Baudezernent Andreas Ludwig, Lebenshilfe-Vorstand Wolfgang Enderle, EGP-Chef David Becker, Ortsvorsteher Bernd Michels sowie Bürgermeisterin Elvira Garbes (v.l.) durchschneiden Kinder das Band für die Kita.
„Hier steht Integration nicht nur auf dem Papier, hier wird sie gelebt." Mit diesen Worten würdigte Bürgermeisterin Elvira Garbes das pädagogische Konzept der Lebenshilfe-Kita Petrisberg. Das Team der Einrichtung und die Kinder beziehen nach Ostern ihren Neubau unweit des Burgunderviertels, den die EGP im Auftrag der Stadt errichtet hat.

Gewinnerin kommt aus Wien

Dieses Siegermotiv, welches das diesjährige Altstadtfestplakat schmücken wird, überzeugte die Jury. Insgesamt gingen 16 Vorschläge bei dem Wettbewerb ein. Zeichnung: Belinda Krottendorfer
Die Spannweite hätte kaum größer sein können: Von Aquarellmalerei bis zu Filzstiftgestaltungen, von rein grafischen bis hin zu ganz gegenständlichen Lösungen erstreckten sich die Vorschläge, die die Trier Tourismus und Marketing GmbH (TTM) seit Januar erreichten. Mit ihnen wollten die Teilnehmer den Publikumswettbewerb gewinnen, den die TTM für das diesjährige Altstadtfest ausgerufen hatte.