04.02.2019 | Engagement

270 Ehrenamtler informieren sich bei erstem regionalen Fachtag in Trier

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und OB Wolfram Leibe haben den ersten Fachtag Verein und Ehrenamt im Theater Trier eröffnet.
Ministerpräsidentin Malu Dreyer und OB Wolfram Leibe haben den ersten Fachtag Verein und Ehrenamt im Theater Trier eröffnet.

(mic) 270 Menschen aus Trier und der ganzen Region haben sich am ersten regionalen Fachtag „Verein und Ehrenamt“ am Samstag in Trier beteiligt. Veranstaltet wurde dieses neue Angebot von der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, in Kooperation mit der Stadt Trier und der Ehrenamtsagentur.

Die ehrenamtlich aktiven Menschen konnten sich in neun Workshops über Themen informieren, die für Ehrenamtler derzeit hohe Bedeutung haben. Dazu gehörten beispielsweise Steuer- und Spendenrecht, Vereinsrecht und Versicherungsschutz. Die Workshops, die verteilt waren in Räumlichkeiten des Theaters und des Rathauses, waren mit hochkarätigen Referenten besetzt. So informierten beispielsweise Fabian Kühn und Rommy Jahn von der ZDF-Tochter ZDF-Digital über Chancen der Digitalisierung und Social Media im Ehrenamt – ein Thema, das zahlreiche der Vereinsvertreter interessierte. Auch das Thema Datenschutz war – ausgelöst durch die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) - sehr gefragt.

Von hohem Interesse bei Vereinen und Ehrenamtlern an diesem Thema berichtete bei einer Podiumsdiskussion im Theater auch der Landesdatenschutzbeauftragte Professor Dr. Dieter Kugelmann. Die Telefone seiner Mitarbeiter seien wegen vieler Unsicherheiten und Unklarheiten bei Vereinen heiß gelaufen. Generell lobte Kugelmann die DSGVO aber, weil sie das Thema Datenschutz stärker ins Bewusstsein gerückt habe.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe berichtete bei der Veranstaltung von seinem derzeit laufenden Schwerpunktjahr, das er dem Ehrenamt gewidmet habe. In mehreren Veranstaltungen hat er sich in den vergangenen Monaten in Stadtteilen mit Vereinsvertretern getroffen. Alleine die Treffen hätten teilweise schon Verbesserungen gebracht, weil sich die Vereine – alle mit ähnlichen Problemen - daraufhin selbstständig zu weiterem Austausch verabredet hätten. Auf der Bühne des Theaters konnte er das Ehrenamt direkt auch live vor Ort im Einsatz zeigen, denn hinter der Bühne waren Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort – wie bei jeder Veranstaltung im Theater. Stellvertretend für die Freiwilligen Feuerwehrleute gabe es Applaus für Sven Brennecke vom Löschzug Ehrang.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die den Fachtag eröffnete, stellte weiteres Engagement des Landes für das Ehrenamt in Aussicht. „Keine der gesellschaftlichen Herausforderungen, etwa der demografische Wandel, die Digitalisierung oder die Integration von Flüchtlingen sind ohne das aktive Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu bewältigen. Dafür braucht es gute Rahmenbedingungen und eine effektive, praxisnahe Unterstützung“, sagte Dreyer. Neben vielen – themenbedingt – eher erwachsenen und ältereren Teilnehmern waren auch Vertreter des Trierer Jugendparlaments vor Ort, um sich auszutauschen und zu informieren.

Viele der Vereinsvertreter und ehrenamtlich Engagierten zeigten sich erfreut über das Angebot und nutzten die Workshops rege, um Fragen zu stellen und zu diskutieren. Karl-Günther Kwasny etwa aus Ürzig, der im Landeselternbeirat und im VdK engagiert ist, zeigte sich an den Digitalisierungsthemen interessiert. „Vielleicht gibt es ja Wege, übers Internet neue Mitglieder zu gewinnen“, sagte er. Stefan Zimmer aus Trier interessierte sich vor allem für den Workshop über Stiftungsrecht und Bürgerstiftungen. Beruflich sei er damit befasst, sagte Zimmer, „aber es wichtig, das Wissen noch mal aufzufrischen und vielleicht Praxistipps zu bekommen.“

Carsten Müller-Meine von der Ehrenamtsagentur Trier, der das Programm mit auf die Beine gestellt hatte, zeigte sich mit dem Verlauf des Tages sehr zufrieden: „Wir haben fast ausschließlich positive Resonanz von den Teilnehmern bekommen. Wir überlegen, einige der gefragten Themen mit lokalen Veranstaltungen fortzusetzen, wie beispielsweise die Digitalisierung und das Thema Datenschutz.“

 
Bildergalerie
  • Fabian Kühn von ZDF-Digital erklärte in einem Workshop aktuelle Trends von Facebook und Instagram. Das Thema stieß bei den Vereinsvertretern auf großes Interesse und soll deshalb in Trier noch einmal in ähnlicher Weise vertieft werden.

Downloads