Stadtradeln 2017

Ab 11. Juni Kilometer sammeln

Die Teilnahme am Stadtradeln ist nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz, sondern steigert auch die persönliche Fitness. Foto: Klimabündnis/Laura Nickel
Die Teilnahme am Stadtradeln ist nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz, sondern steigert auch die persönliche Fitness. Foto: Klimabündnis/Laura Nickel

Vom 11. Juni bis 1. Juli wird wieder kräftig in die Pedale getreten: Trier beteiligt sich zum sechsten Mal am bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Kommune. Verkehrsdezernent Andreas Ludwig ruft zum Mitmachen auf: "Verhelfen Sie der Stadt Trier zu einer deutschlandweit guten Platzierung, starten Sie diesen Teamspaß wieder gemeinsam mit uns und genießen Sie das regelmäßige Radeln an der frischen Luft mit dem Null-Emissions-Fahrzeug Fahrrad, auch vor und nach Stadtradeln."

Gemeinsames Ziel ist, möglichst viele Kilometer im Alltag und der Freizeit mit dem Rad zurückzulegen. Davon profitiert nicht nur die Umwelt. „Wir wollen den Radverkehr in unserer Stadt weiter voranbringen und viele Bürgerinnen und Bürger für die Vorteile des Radfahrens im Alltag gewinnen“, sagt Umweltberater Johannes Hill, Koordinator für das Stadtradeln. 2017 haben sich die Trierer Stadtradler noch ein ganz besonderes Ziel gesetzt: 200 Jahre nach der Erfindung des Fahrrads will man mindestens 200.000 Kilometer erradeln. „Da sind weitere Mitstrampler herzlich willkommen“, so Hill. 

Wer kann mitmachen?

Alle, die in Trier wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen.

Wie kann ich mitmachen?

Unter www.stadtradeln.de/trier kann man einem bereits vorhandenen Team beitreten oder ein eigenes gründen. Schon zwei Personen sind eine Mannschaft. Alternativ kann man dem offenen Team der Kommune beitreten. Auch wenn die Aktion schon läuft, ist eine  Teilnahme bis 1. Juli noch möglich.

Wie sammele ich Kilometer?

Die geradelte Strecke kann zum Beispiel mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer oder einem Routenplaner ermittelt oder geschätzt werden. Die Radkilometer werden unter www.stadtradeln.de oder direkt über die Stadtradeln-App in den Online-Kalender eingetragen. Radfahrer ohne Internetzugang schicken der lokalen Stadtradeln-Koordination wöchentlich ihren Erfassungsbogen. Wie detailliert die Kilometer registriert werden (jede einzelne Fahrt, täglich oder mindestens am Ende einer jeden Stadtradeln-Woche als Gesamtsumme), liegt im Ermessen der Teilnehmer. Die Team- und die Kommunenergebnisse werden unter www.stadtradeln.de veröffentlicht, wobei die Leistungen der einzelnen Radler nicht für andere einsehbar sind.

Wer gewinnt beim Stadtradeln?

Das Klimabündnis zeichnet in folgenden Kategorien aus: fahrradaktivstes Kommunalparlament, fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern (absolut), fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner (Durchschnittswert) und bester Newcomer in jeder Kategorie. Aber auch unter den Trierer Teilnehmern werden die aktivsten Stadtradler prämiert.

Gewinner sind jedoch alle Bürger in den teilnehmenden Kommunen. Durch weniger Verkehrsbelastung, weniger Abgase und Lärm. Stadtradeln bietet aber auch die Gelegenheit, die persönliche Fitness zu verbessern und die tägliche Radtour zu einem festen Bestandteil im Alltag werden zu lassen.

Wer organisiert das Stadtradeln?

Der Wettbewerb wird vom Klimabündnis, dem größten europäischen Städtenetz zum Klimaschutz, organisiert. Ansprechpartner in der Trierer Stadtverwaltung sind Umweltberater Johannes Hill und Fahrradbeauftragter Jonas Klöpfer.

Ansprechpartner

Institution: Amt für Bauen, Umwelt, Denkmalpflege

Johannes Hill
Am Augustinerhof, Verwaltungsgebäude VI
54290 Trier

Telefon: 0651/718-4444

E-Mail: Kontaktformular

Ansprechpartner

Institution: Stadtplanungsamt

Fahrradbeauftragter Jonas Klöpfer
Kaiserstraße 18a, Verwaltungsgebäude V
54290 Trier

Telefon: 0651/718-4611

E-Mail: Kontaktformular