Tagesgruppe

Der Besuch einer Tagesgruppe kommt in erster Linie für Schülerinnen und Schüler in Betracht, die durch Verhaltensauffälligkeiten sowohl in der Schule als auch im häuslichen Bereich gravierende Probleme erkennen lassen.

Die Tagesgruppe ist nicht zu verwechseln mit einer Kindertagesstätte oder einem Hort. Sie ist eine Erziehungseinrichtung der Jugendhilfe, die mit besonderem Fachpersonal ausgestattet ist. Die Minderjährigen sollen in einer Gruppe soziales Miteinander einüben und verantwortliches Umgehen mit eigenen Pflichten erlernen.

Voraussetzung für diese Hilfe ist ein stabiles Engagement der Eltern, die mit den Erzieherinnen und Erziehern der Tagesgruppe eng kooperieren müssen. Gleichermaßen wichtig ist ein enger Austausch mit den jeweiligen Schulen.

Die Kosten für die Inanspruchnahme von Erziehung in einer Tagesgruppe werden nach Pflegesätzen berechnet. Die Eltern werden entsprechend ihrem Einkommen an den Kosten beteiligt.